SPD NECKARGERACH-ZWINGENBERG

Gefangenenchor bei der 12. Friedenswache in Waldbrunn

Veröffentlicht am 21.09.2022 in Ortsverein

Bei der 12. Friedenswache, einer Initiative des SPD OV Waldbrunn durfte der 2. Vorsitzende Rainer Ihrig auch den Waldbrunner Posaunenchor begrüßen. Über 35 Teilnehmer waren bei der Pyramide der Katzenbuckeltherme dabei.

Der Posaunenchor unter der Leitung von Frank Deschner spielte die Lieder „Gebet der Ukrainer“, den Gefangenenchor aus Oper Nabucco von Giuseppe Verdi und den Choral „Bleibe bei mir Herr“.

Wilfried Münch erzählte wie dieses Musikstück entstanden ist und die Verbindung zu Psalm 137 im Alten Testament.

Diakon Rudi Kößler, von der evangelischen, und Gemeindereferent Gregor Kalla, von der katholischen Kirche sprachen Friedensgebete für die Ukraine und gaben dieser Veranstaltung einen würdigen Rahmen.

Wie immer bat der OV auch um Spenden. Bei den Friedenswachen hat die SPD Waldbrunn immer um Spenden gebeten, und aus der Vereinskasse aufgestockt. So sind bisher über 2.000 € zusammengekommen. Dieser Betrag wurde aufgesplittet und kommt zum Teil direkt dem Kinderheim der Ordensschwestern "Arme Schulschwestern von Notre Dame" Krzyzdlina Mala bei Wolow Nähe Breslau  in Polen zugute, wo ukrainische Waisenkinder gestrandet sind und direkt an Projekte in die Ukraine, wo die Not am größten ist. Zu diesen Stellen gibt es persönliche Kontakte.

Dem Ortsverein ist es wichtig, dass diese Mahnwachen breit aufgestellt sind.

Am Schluss der Veranstaltung durften sich die Teilnehmer noch intensiv in Kleingruppen austauschen.

Schön war, dass man sich mit den anwesenden Ukrainerinnen auch schon gut verständigen konnte.

Bei einigen sogar in der deutschen Sprache. Das ist mehr als beeindruckend, wenn man bedenkt, dass diese Menschen erst ein halbes Jahr in Deutschland sind.

Die Friedenswachen werden weiter fortgesetzt, und beim nächsten Termin wird uns eine Ukrainerin in Deutsch erzählen, wie sie in Waldbrunn aufgenommen wurde.

Homepage SPD Neckar-Odenwald